Italien
Italien

Toskana - Land der Hügel, Wälder und Berge

Die Toskana ist die Region Italiens mit der höhsten Dichte an Kulturgütern. Sie hat eine lange Geschichte, die weit zurückreicht. Das früh besiedelte Gebiet erhielt seinen Namen von den Etruskern, die auf Grund des Wissens um das Schmelzen von Eisen, das sie auf der toskanischen Insel Elba abbauten, eine hochentwickelte Kultur schufen. Erst durch die Römer wurden sie verdrängt. Das fruchtbare Land bot seinen Einwohnern gute Ernten und so entwickelte sich die Toskana schnell zu einer der hochentwickeltsten Regionen Italiens.

Seinen Höhepunkt nahm diese Entwicklung, als die unabhängigen Kleinstaaten in der Toskana wie Florenz, Pisa oder Siena um die Vorherrschaft in der Region rangen und versuchten sich dabei in Wirtschaft, Handel, Kunst und Kultur gegenseitig zu übertreffen. Folge war eine kulturelle Vielfalt, die noch heute in dieser Konzentration weltweit einzigartig ist. Die Dome in Florenz, Pisa und Siena sind die schönsten ihrer Art und die Kunstwerke, die man zum Beispiel in den Uffizien in Florenz bewundern kann, ziehen jahr für Jahr Millionen Touristen an.

Die Natur der Toskana wird immer mit den leichten Hügeln der Zentraltoskana verallgemeinert. Doch die Toskana hat viel mehr zu bieten. Im Norden steigen die Apuanischen Alpen bis auf eine Höhe von 2000 Metern auf. Die schroffen Felsen haben Hochgebirgscharakter. Ais diesen Bergen stammt der Grundstoff, aus dem halb Florenz ist - der weiße Marmor aus Carrara. Selbst Michelangelo orderte in Carrara seinen Marmor. Die kleine Stadt hoch oben in den Bergen wird von der Steinmetzkunst bestimmt und ist von Steinbrüchen umgeben. Nicht weit in Richtung Meer befindet sich die Versilia, die "Badewanne der Toskana". Ein einziger langer Strand verbindet viele Seebäder miteinander. Darunter sind klingende Namen wie Viareggio und Marina di Massa. Wer einen Strandurlaub machen möchte und nicht unbedingt einsame Strände braucht ist hier goldrichtig.

Südlich schließt sich die Zentraltoskana an, die von den leichten Hügeln, weiten feldern und Zypressenalleen bestimmt wird. Festungsstädte wie Volterrra oder San Gimignano mit seinen auffälligen Geschlechtertürmen befinden sich in der Zentraltoskana. Den südlichen Abschluss bildet die Maremma. Diese ehemalige Sumpfgebiet wurde entwässert und urbar gemacht. Heute stellt es die fruchtbarste Region der Toskana dar. Hier wird viel Obst und Gemüse angebaut. Attraktion sind aber die Maremma Rinder, die mit ihrer majestätischen Gestalt die größten Rinder Europas sind.

In der Toskana findet jeder Urlauber seinen Traumurlaubsort. Ob ruhig und romantisch oder aufregend und interessant - die Toskana bietet Kunst, Kultur und Natur auf eine angenehme und liebenswürdige Art und Weise. Auch Aktivurlauber werden in der Toskana nicht enttäuscht. Man kann wandern, Rad fahren und klettern. Auch Wassersportler können an der Mittelmeerküste schwimmen und tauchen. Unterkünfte gibt es auch jede Menge. Ob in der Ferienwohnung, einem Ferienhaus oder im Hotel an der Küste, je nach Urlaubswunsch und Geldbeutel richtet sich die Art der Unterkunft. Ein renomierter Anbieter ist Ferien-Privat.de.